Balkan: Frühere jugoslawische Teilrepubliken beraten über Einführung von DAB+

Im gesamten früheren Jugoslawien soll das digital-terrestrische Radio DAB+ eingeführt werden. Hierzu fand in Sarajevo eine Konferenz mit Vertretern der Regulierungsbehörden aus Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Serbien, Mazedonien und Montenegro statt, um Erfahrungen auszutauschen und über die Herausforderungen für die Zukunft zu reden. Während DAB+ in Slowenien als einziger ehemaliger jugoslawischer Teilrepublik bereits im Regelbetrieb ist, erprobt Kroatien die Technik seit einem Jahr. Die übrigen Balkan-Staaten haben Interesse bekundet. DAB+ sei für die Bereitstellung von Programminhalten für den Hörer von entscheidender Bedeutung beim Übergang vom analogen zum digitalen Rundfunk, heißt es

54321
(0 votes. Average 0 of 5)