DAB+: BLM berät über Kapazitätserweiterungen und neuen Mux im Voralpenland

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) will in ihrer Sitzung am 7. Februar mehrere spannende Punkte bezüglich des Digitalradios DAB+ beraten. Voraussichtlich werden die letzten freien Sendeplätze in den Muxen Nürnberg und Augsburg vergeben. Die BLM hatte im November zwei Programmplätze für den Nürnberger und einen weiteren für den Augsburger DAB+-Multiplex ausgeschrieben. Da es mehr Bewerber als zur Verfügung stehende Plätze gibt, berät die BLM parallel über Kapazitätserweiterungen in beiden Städten. Spannend wird sein, ob dies durch einen weiteren Multiplex oder durch Veränderung der Parameter geschehen soll, etwa durch Änderung des Fehlerschutzes, Sendeleistung oder Bitraten.

Weiteres Thema wird der so genannte “Voralpenland-Mux” sein. Hierüber sollen die wenigen verbliebenen UKW-Lokalradios senden, die noch nicht simulcast über DAB+ ausgestrahlt werden. Möglicherweise werden Restkapazitäten im Mux ausgeschrieben.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)