NRW: radio NRW will drei landesweite Radioprogramme über DAB+ starten

So langsam kommt mehr Licht in die künftige Hörfunkstrategie in Nordrhein-Westfalen: Wie der Branchendienst “radioWOCHE” berichtet, will der Mantelprogrammanbieter radio NRW drei landesweite Hörfunkprogramme über das digital-terrestrische Radio DAB+ anbieten. Damit könnte das Unternehmen zusätzliche Einnahmen generieren, die auch dem Lokalfunk zugute kommen könnten und gleichzeitig neue Zielgruppen auch gegen die bestehenden Konkurrenten im Bundesmux erobern. Wahrscheinlich ist, dass sich radio NRW mit einem oder mehreren dieser Programme auch um eine neue UKW-Kette bewerben wird. In der Branche ist laut SatelliFax-Informationen die Rede von den Formaten Jugend, Schlager/Oldies und Rock.

Keine Zukunft für DAB+ sehen dagegen laut dem radioWOCHE-Bericht die erfolgreichsten Lokalfunker in Nordrhein-Westfalen. “Internetradio ist die Zukunft, DAB+ ist ein Ablenkungsmanöver”, wird Klaus Schrotthofer, Geschäftsführer der Mediengruppe Neue Westfälische zitiert.

Somit läuft in NRW alles darauf hinaus, dass es zur Ausschreibung für einen landesweiten Multiplex kommt. Laut SatelliFax-Informationen haben an einem solchen auch andere hochrangige Radioveranstalter wie Regiocast oder Antenne Bayern Interesse bekundet. Der Lokalfunk bleibt dagegen wohl auf UKW und im Internet.

Ob die Landesanstalt für Medien (LfM) zusätzlich zum landesweiten auch lokale Multiplexe ausschreibt, dürfte eine spannende Frage sein. In Düsseldorf zeigt der Veranstalter Mehr!Radio an einem solchen Interesse, in Köln die beiden Unternehmen Central FM Media GmbH (Antenne Pulheim) zusammen mit der Lulu Media GmbH (lulu fm). Beide wollen in den Muxen Eigenprogramme ausstrahlen, die restlichen Kapazitäten sollen untervermietet werden. “Wir sind offen weitere Player wie Lokalradios oder Domradio aufzunehmen, gegebenfalls auch einen Sendernetzbetreiber wie Media Broadcast oder Divicon Media”, sagt der Geschäftsführer von Central FM Media, Jan Lüghausen.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)