dabplus geraetetest mit Britt Jolig

Testbericht: NOXON Nova II

Britt Jolig, Model und Moderatorin, testet das NOXON Nova II

“Mein erster Eindruck”

Auf der Suche nach einem wirklich schicken DAB+ Radio verging mir fast schon die Lust. Ich scrollte und scrollte und scrollte mich durch die Angebote. Und alles, was ich sah war: schwarz, schwarz, langweilig, laangweilig, laaangweilig! Und dann plötzlich DAS: Wow! Ja, schwarz ist es auch, das NOXON Nova II. Aber mit ganz elegantem Front-Panel in gebürstetem Edelstahl, ohne billige Plastiktasten und -knöpfchen oder einem aufdringlich bunten Display, das blinkt wie die Autoscooter-Leuchtreklame auf dem Rummelplatz. Das hier ist Hightech in seiner – für mich – stilvollsten Form: unaufdringlich, klassisch, stylisch, minimalistisch, ohne Schnick und ohne Schnack. Ich sag es gern noch einmal: Einfach Wow!

Das Auspacken

Die zierliche Postbotin ächzte ganz schön, als sie wenige Tage später mit dem riesengroßen Paket vor der Tür stand. Und ich staunte gleich noch einmal, als ich es vorsichtig an der Oberseite geöffnet hatte. Denn zum Vorschein kam kein Radio, sondern eine stabile Holzkiste. Hmm? Mein erster Verdacht: Freunde aus Mallorca wollten uns hier vielleicht mit ein paar Flaschen von dem guten Rioja überraschen… Aber nein: Ich fand keinen Vino in der Kiste. Tatsächlich war es ein kultiger Transportschutz für mein DAB+ Radio. Super verpackt! Vorsichtig befreie ich es. Und es ist in natura noch schöner als auf den Fotos. Stabil fühlt es sich an, hochwertig verarbeitet, griffig. Zehn kleine runde Tasten auf der Oberseite des silberfarbenen Panels, an der Vorderseite nur ein großer Drehknopf und ein Display, das ich auch ohne Lesebrille erkennen kann. Danke dafür!

Die Inbetriebnahme

Ich gestehe, ich bin jetzt nicht so die Technik-Frau. Aber das bekomme selbst ich hin. Stecker rein, Antenne hinten angeschraubt, fertig. Einmal „on“ gedrückt startet der Einrichtungsassistent (wie schön: auf deutsch!). Uhrzeit, Suchlauf, etc. In Sekunden sind alle DAB+ verfügbaren Sender da. Nur: Wie kann ich von 1Live zu WDR 2 schalten? Verzweifelt drücke ich auf dem Display herum. Aber Halt! Das ist ja gar kein Touchscreen. Tatsächlich ist es viel bequemer. Der große Drehknopf vorne ist zum Scrollen, drückt man ihn mittig, wird die Auswahl bestätigt, drückt man die kleine Taste links neben ihm, geht es zurück zur Auswahl. Ein Kinderspiel! Die Bedienungsanleitung kann also getrost erstmal verschwinden. Ab in die Schublade. Ich glaube kaum, dass ich sie wirklich mal brauchen werde. Was ich auch ganz toll finde: Das Radio hat an der Rückseite – im Gegensatz zu unserem modernen Fernseher – noch einen richtigen On-Off-Schalter. Ohne große Verrenkungen oder mir die Finger zu quetschen, kann ich es also wirklich komplett ausmachen, wenn wir mal wieder ein paar Tage unterwegs sind. Bye-bye Standby… Das spart Strom, Geld und freut die Umwelt.

Die Standortwahl

Der Sound meines NOXON Nova’s ist so satt, dass es eigentlich am besten im Flur stehen sollte  – theoretisch könnte es von dort aus alle Räume beschallen. Andererseits: Es sieht halt verdammt gut aus – viel zu schade für den Korridor. Probeweise bringe ich es ins Wohnzimmer. Und vor der neuen, grauen Mustertapete auf dem weißen Regal ist es echt ein Hingucker. Ja, genau da gehört es hin. Perfekt und unauffällig fügt es sich ein, als hätte es schon immer da gestanden.

Mein Mann grinst, als er es sieht. Und meint, ich mit meinem Deko-Tick könnte es doch gleich verschönern, mit zwei kleinen Kerzenleuchtern. Ja, abstellen könnte man sie darauf, ohne Probleme. Aber mal ehrlich: Will frau das? Nein! Wenn da Wachs tropft! Und außerdem würde jegliche Deko den ganzen stylischen Auftritt meines NOXON Nova’s kaputt machen…Wie ärgerlich wäre das!

“Mein Fazit”

Das NOXON Nova 2 ist genau das DAB+ Radio, nachdem ich schon lange gesucht habe. Nicht zu groß, nicht zu klein, hochwertig verarbeitet, leicht zu bedienen und ein Hingucker dazu. Es ist wie ein guter Freund: Zuverlässig, unkompliziert, mit großartigen inneren Werten, bzw. Eigenschaften, mit Charakter und ganz eigenem Stil, aber nicht aufdringlich oder gar grell. Denn schließlich ist mein Leben schon bunt genug…

Testergebnisse:

Kriterium

Erläuterung

Bewertung*

1. Die Verpackung:Ist es Liebe auf den ersten Blick? Reizt die Verpackung das weibliche Auge? Sind die Logos verständlich? Kann man die Schrift gut lesen? Sind die Texte auf der Verpackung verständlich?5 von 5
2. UnboxingWie leicht lässt sich das Digitalradio auspacken? Schnell mal eben mit den Fingernägeln den Tesa durchtrennt oder braucht man doch das Kartoffelmesser?5 von 5
3. Inbetriebnahme des RadiosGebrauchsanweisung ist ja ganz nett, aber dafür fehlt echt die Zeit. Geht’s auch ohne? Wie schnell lässt sich das Gerät anschließen?5 von 5
4. BedienungHat das DAB+ Radio viele Knöpfe zum Drücken oder Drehen? Was steht im Display? Kann frau es bedienen ohne Vorkenntnisse? Oder doch besser die Gebrauchsanweisung lesen?4 von 5
5. GebrauchsanweisungIst die Gebrauchsanweisung leicht zu finden? Findet frau vor allem schnell die richtige Sprache? Viel Text oder mehr Skizzen? Wie viel Zeit brauch frau, um sie zu verstehen?4 von 5
6. Design, Material, Oberfläche, VerarbeitungHält das Design, was das Foto verspricht? Fühlt sich das Material so sanft an wie die Oberfläche vom Bügelbrett? Und wie ist die Verarbeitung? Anfassen und Wohlfühlen?4 von 5
7. Einsatzorte und NutzungKaffeeklatsch mit Freundinnen und das Digitalradio muss mal kurz umgeräumt werden. Geht das problemlos? Oder lässt sich notfalls auch mal eine Tasse abstellen?  Und was ist mit dem Staub? Hält es auch mal Fettspritzer aus?4 von 5
Gesamt: 4,4 von 5 (Sehr Gut!)

*Max. können fünf Friedas pro Kriterium vergeben werden

 

Über Britt Jolig:

Britt wurde 1967 in Bonn geboren, aufgewachsen ist sie in Bonn, Brüssel und London. Im zarten Alter von 16 Jahren wurde Britt entdeckt und arbeitet bis 2003 international als Model auf dem Runway, aber auch für Werbung, Editorial, Commercial, Fashion Kataloge u.a. in Miami, Kapstadt, Mailand, Zürich und Wien. Von 1997  – 2011 residierte Britt auf Mallorca, 2001 hat Britt ein Landhotel neueröffnet und geleitet, 2002 gründete sie fincas4you.com, zusammen mit ihrem Geschäftspartner F. Heinz und ist auch heute noch geschäftsführende Gesellschafterin.

Seit ihrem  20. Lebensjahr ist Britt sowohl beruflich als auch privat bereits durch die ganze Welt gereist, hat alle Kontinente, außer China, erkundet.

Im Jahr 2012 hat Britt ihren Mann Alex Jolig geheiratet. Aktuell arbeitet Britt als Best Ager Model und als Travel, Fashion, – & Lifestyle Expertin.

Alle Infos zum NOXON NOVA 2 finden Sie hier!