DAB+ im Urlaub

DAB+ im Urlaub genießen

Ob unterwegs im Wohnmobil oder im Auto, per Fahrrad oder zu Fuß – im Urlaub muss niemand auf Digitalradio verzichten. Denn auch in den Nachbarländern oder weiter weg ist DAB+ verfügbar. So können regionale und lokale Programme in der jeweiligen Landessprache empfangen werden. Während es hierzulande noch wenige Lücken bei der Versorgung von DAB+ gibt, sind unsere Freunde im Ausland häufig beim digitalen Ausbau viel weiter.


 In welchen Ländern ist Digitalradio empfangbar?


BELGIEN: Mehr als ein Dutzend Lokalradios verschwinden 2018 auf UKW in Belgien. Medienminister Sven Gatz verspricht zusätzliche Kapazitäten für DAB+.  In Flandern hat der Betreiber Norkring im Herbst 2018 seine zweite Lizenz erhalten. Mit dem weiteren Multiplex kann sich die Anzahl an Privatradios im niederländischsprachigen Teil Belgiens um nochmals bis zu 16 Programme erhöhen. Der erste Mux (Kanal 11A) ist mit 13 Programmen bereits ausgebucht, weitere Interessen stehen Schlange. Der zweite Privatradio-Mux soll auf den Kanälen 5A und 5D ausgestrahlt werden. Auch in der Wallonie, dem französischsprachigen Teil Belgiens und der Deutschsprachigen Gemeinschaft, soll DAB+ massiv ausgebaut werden.

DÄNEMARK: Im Oktober 2017 wurde in Dänemark von DAB auf DAB+ gewechselt. Die UKW-Abschaltung ist für 2019 beschlossen.FRANKREICH: Nach Paris, Marseille und Nizza ist Digitalradio DAB+ seit 19. Juni auch in der Metropolregion Lille verfügbar. Am 19. Juni startete der Sendebetrieb nahe der französisch-belgischen Grenze mit 39 Sendern. Bei 27 handelt es sich um Exklusiv-Angebote, die ausschließlich über DAB+ ausgestrahlt werden. Im Rahmen des Sendestarts kündigte die französische Medienbehörde CSA an, den Ausbau des DAB+ Netzes weiter voranzutreiben. Bis zum Ende des Jahres sollen zwei zusätzliche landesweite Sendeanlagen und bis zu 26 Programme die Versorgung mit DAB+ verbessern.

ITALIEN: In Italien sind signifikante Steigerungen messbar: Bis Ende 2017 wuchs der Absatz von DAB+ Empfängern um fast eine Million auf insgesamt drei Millionen; die Netzabdeckung stieg von 75 Prozent auf 92 Prozent.

GRIECHENLAND: Im Januar 2018 hat in Athen der öffentlich-rechtliche Sender ERT in einem Multiplex mit sieben Programmen den Betrieb aufgenommen. So werden hier nun ausgestrahlt: ERA 1, 2 und 3 sowie ERA Kosmos, Voice of Greece und ERA 7 Talk. Die Ausstrahlung erfolgt innerhalb eines Testbetriebs auf dem Kanal 12C.

GROSSBRITANNIEN: Führend in Europa: DAB+ Sender in großer Vielzahl sind dort bereits seit seit Jahren problemlos empfangbar.

KROATIEN: Der DAB+ Testlauf in Kroatien wird aktuell um ein weiteres Jahr verlängert, meldet WorldDAB. Dabei soll die Netzabdeckung weiter ausgebaut und die Sendervielfalt deutlich ausgeweitet werden.

MALTA: Malta war das erste Land Europas, das DAB+ einführte. Den digitalen Standard gibt es mittlerweile sei 2008. Aktuell gibt es  zwei nationale Multiplexe, die von Digi B Network betrieben werden und 100 Prozent der Bevölkerung abdecken.

NORWEGEN: Nur drei  Monate nach dem Umstieg von UKW in Norwegen im Januar 2018, machen die neuen DAB+ Programmangebote bis zu einem Drittel der Radionutzung aus. 98 Prozent der Hörer sind dem Radio treu geblieben und haben den „digitalen Umstieg“ mitgemacht. Mit dem Übergang vom analogen zum digitalen Rundfunk ist die Zahl der nationalen Radiostationen in Norwegen von fünf (2016) auf 31 (2017) gestiegen.

ÖSTERREICH: Am 4. April 2018 ging in Österreich der Pilotbetrieb des neuen Hörfunkstandards DAB+  in den fixen Regelbetrieb über. Damit sichert die RTG Radio Technikum GmbH für alle Radiohörer in Wien und Umgebung den Betrieb von digital übertragenen Radiosignalen und legt den Grundstein für die Weiterentwicklung des Hörfunks in Österreich. Der nationale Ausbau soll dann in weiteren Etappen folgen.

SCHWEIZ: Mit DAB+ können Sie in der ganzen Schweiz fast alle SRG-Radiosender sowie die meisten Privatradios empfangen. Neu finden sich auch immer mehr Nischenprogramme im Angebot – und dieses wird laufend ausgebaut. So können in grösseren Agglomerationen auch kleine, nicht kommerzielle Programme gehört werden sowie Internet-und Kabelradios, die bisher nicht via Antenne verbreitet wurden. Nahezu alle Schweizer Strassen sind mit DAB+ versorgt. Das DAB+-Netz ist hier bereits jetzt besser ausgebaut als das UKW-Netz. Die Strassentunnels werden in den nächsten Jahren laufend mit DAB+-Empfang ausgerüstet. Bis Ende 2018 wird das Bundesamt für Strassen die 180 grössten Nationalstrassentunnels mit DAB+ ausstatten.

SLOWENIEN: Am 22.02.2022 werden die wichtigsten Radiostationen des Landes ihren UKW Sendebetrieb einstellen und ihre Programme ausschließlich über DAB+ verbreiten. Derzeit liegt die DAB+ Netzabdeckung in Slowenien bei über 70 Prozent. Mit neun privaten Anbietern sowie vier Programmen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks RTV Slovenia halten aktuell 13 Sender Lizenzen für den digital-terrestrischen Rundfunk.

TSCHECHIEN & POLEN: In Tschechien erreicht der reguläre DAB+ Betrieb bereits jetzt 62 Prozent der Bevölkerung, in Polen sind es 56 Prozent.


DAB+ Programme aus Deutschland in Südtirol

Folgende Sender aus Deutschland können Sie in Südtirol empfangen. Diese werden von RAS* verbreitet:

Block 10B „RAS1-DAB“

  • Deutschlandfunk Kultur
  • KiRaKa (Kinderinfokanal, WDR)
  • Bayern 3
  • BR Klassik
  • B5 aktuell
Block 10D „RAS2-DAB“

  • BR Bayern 1
  • BR Bayern 2
  • BR Heimat
  • Deutschlandfunk Nova

*Die Rundfunkanstalt RAS ist eine öffentliche Körperschaft des Landes Südtirol. Mehr Infos: www.ras.bz.it/de/allgemeines/


Mit diesen DAB+ Radios sind Sie im Urlaub bestens unterwegs


Echtes Leichtgewicht

Der DABMAN1 von Imperial ist mit 35 (!) Gramm ein echtes Leichtgewicht, büsst am an Funktionalitäten nichts ein. Mit der Gerätegröße von 4.50 x 9.20 x 1.10 cm ist er kleiner als so manches Smartphone. Es empfängt DAB+ und UKW. Via Bluetooth und UKW können die an ein weiteres Gerät drahtlos übermittelt werden. So können Sie ideal z.B. Ihr Autoradio umrüsten. Der integrierte Li-Polymer Akku lässt sich bequem über USB aufladen. 11 Stunden Laufzeit bei kurzem Ladeintervall. Im Lieferumfang enthalten sind In-Ear-Kopfhörer. UVP: 74,99 EUR


Kompakter Leistungsträger

Das Digitradio 1 von TechniSat ist ein kompakter Leistungsträger: es wiegt gerade mal 276 Gramm bei einer Gerätegröße von 15 x 19 x 4cm (H,B,T). Die Akkulaufzeit wird mit zehn Stunden angegeben. Außentemperatur bis max. 35 Grad steckt das Digitradio locker weg. Ebenfalls kann ein Kopfhörer (3,5mm Klinke) angeschlossen. Wenn DAB+ nicht verfügbar ist, lassen sich problemlos die UKW-Sender am Urlaubsort empfangen. Weiteres PLUS: Das weiße OLED-Display sorgt für hohe Helligkeit und guten Kontrast. Die Anzeige kann von allen Richtungen gut abgelesen werden. Der geringe Stromverbraucht wirkt sich auf die Akku-Laufzeit positiv aus. UVP: 64,99 EUR


Chic und diskret

Chic und diskret  wirk das HAMA DR10. Es kann sowohl an Strom angeschlossen als auch mit Batterie (Laufzeit 20 Stunden) betrieben werden. Ungewöhnlich: je 30 lokale Favoritenspeicherplätze fürDAB+ und FM stehen zur Verfügung. Das Digitalradios verfügt über einen Kopfhöreranschluss. Mit 340 Gramm und 16,5 x 3,8 x 9,5 cm ist es sehr kompakt.UVP: 59,99 EUR 

Ein Fliegengewicht

Das DR 70 von Albrecht ist mit 12 x 8 x 2,8 cm und  274 Gramm inkl. Batterien ein Fliegengewicht. Es verfügt über je 20 Speicherplätze für DAB+ und UKW sowie 5 Kurzwahlspeichertasten. Beim Farbdisplay lässt sich die Hintergrundfarben auswählen. Mit dem Sleep-Timer lässt sich gut einschlummern. Der Batteriebetrieb erfolgt mit  3 x AA Batterien bei einer Betriebszeit von ca. 20 Stunden. Die ausziehbare Teleskopantenne sorgt für optimalen DAB+ Empfang. Ebenso ist ein Kopfhöreranschluss für ungestörten Musikgenuss anschließbar. UVP:  54,90 EUR


Nobel

Wer es nobel mag, geht mit dem Revival Mini von robertsradio auf Reisen. Wer es z.B. im Wohnmobil nutzen möchte, kann das Geräte nach der Wunschfarbe passend zur Tischdecke oder den Kissen auswählen. Als Farben stehen Blattgrün, Pastellcreme, Eierschale, Rot, Schwarz, Sunburst Orange,Taubengrau zur Verfügung. Das Gerät kann mit normalen Batterien oder wiederaufladbaren Akkus betrieben werden. Das Ladegerät für die Akkus ist integriert. UVP: 199,00 EUR


Klein und handlich

Tiny Audio TRAVEL ist – wie der Name vermuten lässt – extra für die Reise konzipiert und daher klein und handlich. Es verfügt über ein eingebautes Akku und kann sowohl DAB+  als auch FM empfangen. Zusatz-Funktionen:  Uhr und Alarm , MicroUSB Anschluss zum Aufladen. Außerdem kann es als Notladegerät genutzt werden. Die Kopfhörerbuchse auf der Rückseite lässt Musik ungestört geniessen. Farbauswahl: weiß, rot oder schwarz. Es verfügt über eine ausziehbare Teleskopantenne, wiegt gerade mal 300 Gram und hat die Größe von quadratischen 13 Zentimetern. UVP 49,00 EUR


Überleben

Mit dem SANGEAN Survivor MMR-88 DAB+ werden Sie im wahrsten Sinne des Wortes überleben, denn es ist ein wiederaufladbares Notradio. Wenn das Gerät ausgeschaltet ist, können Sie wichtige Informationen über DAB+ oder UKW-Radio empfangen. Sie können das Radio mit der Handkurbel, Micro USB oder dem Solarpanel aufladen – unabhängig von einer Stromquelle! Telefon aufladen oder  eine Taschenlampe zu Hand haben – kein Problem. Und mit der Taschenlampe können Sie einen individuellen Morse-Code absetzen.

 UVP 129,00 EUR


Der Sonne entgegen

Das  SolarDAB 2 von Robertsradio ist eines der wenige DAB+ Radio, welches  mit Solarenergie betrieben wird. Das integrierte Solarpanel ermöglicht es mit genügend Tageslicht ein durchgehendes Hörvergnügen. Und nachts springt der integrierte wiederaufladbare Akku springt ein. In den Farben weiss oder schwarz erhältlich.

 UVP 139,00 EUR



Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihr DAB+ Radio mit in den Urlaub nehmen

Handlichkeit

Es sollte auf jeden Fall ins Reisegepäck passen. Wenn man fliegt, besser in den Koffer den man aufgibt, ansonsten muss man das Radio an den Sicherheitskontrollen auspacken und aufs Band legen.

Sound

Bei aller Handlichkeit muss man aber nicht auf guten Sound verzichten. Es gibt viele kleine Geräte, die mit enormem Sound überzeugen.

Stromverbrauch

Allerdings sollte man schon beim Kauf auf den Stromverbrauch achten. Große Displays und viel Musikleistung brauchen auch Strom und das verkürzt die Batterie- oder Akkulaufleistung des Radios erheblich. Kleine Displays, die man im Betrieb abdunkeln kann, sind dabei von großem Vorteil.

Akkus oder Batterien

Verzichten Sie der Umwelt zuliebe auf Batterien und entscheiden Sie sich für Akkus. Am besten solche, die man aus dem Gerät nehmen und extern laden kann.

Stromspannung

Achten Sie bitte auf die Stromspannung in Ihrem Urlaubsland und auf den passenden Stecker. Eventuell benötigen Sie einen Reiseadapter. Viele Netzteile beherrschen bereits 110/230V, dennoch schauen Sie sicherheitshalber auf Ihr Netzteil. Dort sollte es draufstehen. Manche Radios mit Akku lassen sich auch über den 12V-Anschluss im Auto laden. Fragen Sie dazu bitte Ihren Fachhändler nach passenden Komponenten.

Senderscan

Wenn Sie die Grenze zu einem Nachbarland überschritten haben, dann führen Sie einfach einen Neuscan Ihres DAB+ Radios durch und schon haben Sie das aktuelle Angebot an Radiosendern. Das gilt natürlich ganz besonders für die, die mit dem KFZ in den Urlaub fahren.

Und zum Schluss

Einem kleinen Irrtum wollen wir vorbeugen. DAB+ ist kein Internetradio und vermutlich werden Sie ihren Heimatsender nicht im Nachbarland empfangen können. Aber andere Länder haben auch schöne Radioprogramme.

 

Weiterführende Links für DAB+ Empfang im Ausland:

www.worlddab.org: globale Branchenforum mit vielen Hintergrundinformationen

www.wohnort.org: internationale Empfangskarte, sortiert nach Ländern und Regionen

www.ukwtv.de: nationale und internationale Senderlisten

Anzeigen