Testbericht: Tiny Audio C5

Testbericht: Tiny Audio C5


Klein, praktisch, gut

Digitalradio DAB+ löst den analogen UKW-Rundfunk zunehmend ab. Mit dem Tiny Audio C5 rüsten Sie jedes vorhandene Autoradio mit dem neuen Standard auf.

Tiny Audio ist eine Marke des norwegischen Herstellers TT Micro und neu auf dem deutschen Markt erhältlich. „Tiny“ bedeutet „winzig, sehr klein“ und das ist im Falle des Tiny Audio C5 durchaus wörtlich zu nehmen. Das Kästchen misst gerade 11 x 6,5 x 1,6 cm und ist mit rund 35 g ein echtes Leichtgewicht. Befestigt wird es mit dem beiliegenden Halter an gut zugänglicher Stelle am Armaturenbrett. Die Stromversorgung erfolgt per USB über den Zigarettenanzünder. Äußerlich unscheinbar, hat der C5 technisch eine Menge zu bieten. Er verfügt über einen Digitalradio-Empfänger, der rauschfreien Zugriff auf die zahlreichen via DAB+ übertragenen Radiosender ermöglicht. Dabei unterstützt er Verkehrsmeldungen und auch Service Following. Das heißt, er folgt dem eingestellten Sender auch, wenn die Übertragungsfrequenz unterwegs wechselt.

FM-Transmitter
Die Übertragung des Tons zum Autoradio kann auf zwei Arten erfolgen: Kabelgebunden über den Line-out des C5 – hierfür muss das Radio über einen entsprechenden Eingang verfügen – oder drahtlos per FM-Transmitter. Der C5 wird quasi zum Radiosender und schickt das Signal auf einer freien UKW-Frequenz an das Autoradio. Dies funktioniert also bei jedem Original- und Nachrüstradio.

Bluetooth
Doch der Tiny Audio C5 kann noch mehr. Er besitzt ein integriertes Bluetooth-Modul. Damit wird nicht nur Freisprechen und somit legales Telefonieren während der Fahrt, sondern auch drahtloses Musikstreaming vom Telefon möglich. Zusätzlich bietet er die Möglichkeit, Smartphones oder andere Musikplayer per Miniklinkenkabel anzuschließen.

Praxis
Das Wichtigste vorweg: Der Tiny Audio C5 funktioniert. Und das auf Anhieb. Einmal mit Strom versorgt durchforstet er selbstständig das Frequenzspektrum und stellt die Liste aller in der jeweiligen Region verfügbaren Digitalsender zur Verfügung. Auch die Einstellung der FM-Frequenz und damit die Übertragung zum Autoradio erfolgt problemlos. Lediglich zum ersten Pairing per Bluetooth müssen wir kurz in die Anleitung schauen. Die übrige Bedienung ist komplett selbsterklärend. Im Betrieb überzeugt der C5 durch stabilen und glasklaren Empfang, auch klanglich gibt es nichts zu bemängeln.

Fazit
Der Tiny Audio C5 ist eine einfache und prächtig funktionierende Möglichkeit, die bestehende Car-Audio-Anlage um Digitalradio und Bluetooth zu erweitern.

Guido Randerath

Quelle: Car&Hifi