Warum kann ich einen Sender wie zum Beispiel den SWR3 nicht bundesweit empfangen?

Warum unterbricht der DAB+ Empfang im Auto?


Warum kann ich einen Sender wie zum Beispiel den SWR3 nicht bundesweit empfangen? Das ist gerade im Auto schade, wenn man unterwegs ist. Warum kann ich Sender wie das Schwarzwaldradio auch in Berlin oder Hamburg hören?

Ausstrahlung der öffentlich-rechtlichen Sender

Zunächst unterscheiden wir zwischen den Angeboten der öffentliche-rechtlichen Rundfunkanstalten und der privaten Hörfunkveranstalter. Die Ausstrahlung der Radiosender der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist im Rundfunkstaatsvertrag (§11C) festgelegt. Für diese Radiosender erhalten die Anstalten die nötigen Übertragungskapazitäten direkt zugeteilt.

So heisst es im Rundfunkstaatsvertrag:  (…) Die in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten veranstalten Hörfunkprogramme einzeln oder zu mehreren für ihr jeweiliges Versorgungsgebiet auf Grundlage des jeweiligen Landesrechts; bundesweit ausgerichtete Hörfunkprogramme finden nicht statt.(…)

Also ist es von gesetzes wegen bereits geregelt, dass z.B. ein Sender wie der SWR 3 nur in Baden-Württemberg ausgestrahlt und empfangen wird, aber eben nicht in Hamburg.

Sonderregelung Berlin

Aufgrund der Hauptstadtsituation ist Berlin eine Ausnahme. Aufgrund verfügbarer Kapazitäten wurde innerhalb der ARD entschieden, welche Sender in der Hauptstadt ausgestrahlt werden dürfen. Das sind aktuell  WDR2, SWR3, MDR Jump, Bayern2, Bayern Plus, SWR aktuell.

Jüngst hat der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in seiner Sitzung am 30. Januar 2018 über die Vergabe und Neubelegung der DAB+ Kapazitäten in der Region entschieden. Demnach bleiben diese Programme auch weiterhin in Berlin / Brandenburg empfangbar.

Ausstrahlung Privater Hörfunksender

Über die Ausstrahlung der privaten Hörfunksender entscheiden die jeweiligen Landesmedienanstalten des Bundeslandes. Für jede verfügbare Kapazität wird in einem Ausschreibungsverfahren die Lizenz vergeben. Auf die Lizenzen können sich Hörfunkveranstalter bewerben. Die Anzahl der Programme wird dabei von der Anzahl der Übertragungskapazitäten bestimmt.

Unterschiedliche Programmangebote in den Bundesländern

Die Kapazitäten für DAB+ Programme sind in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Dabei hat Bayern eine Vorreiterrolle, da hier die technischen Vorraussetzungen für die digitale Verbreitung am besten sind.

Dazu beigetragen hat auch die jüngste Kooperation der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) mit dem BR. In einem Simulcast-Szenario sind lokale, regionale und landesweite UKW-Privatradios parallel auf DAB+ verfügbar. Insgesamt 14 Lokalradios aus Franken bauten zuletzt ihre technische Reichweite aus. Bis Ende 2018 sollen alle bayerischen Lokalradios über DAB+ zu hören sein.

In NRW will die Landesanstalt für Medien (LfM) keine regionalen Kapazitäten für das digital-terrestrische Radio DAB+ ausschreiben. Das beschloss die Medienanstalt in ihrer Sitzung im Februar 2018. Hier hatte sie über ihre Strategie im Rahmen des Hörfunkkonzepts 2022 beraten. Anstelle einer Ausschreibung wolle die LfM ein Gutachten zur Digitalradio-Zukunft in NRW einholen.

Bei der Auswahl der Programme versuchen die Landesmedienanstalten nach einer ausgewogenen Mischung. Special Interest Sender wie z.B. der Gay-Sender lulu.fm (Berlin und Brandenburg) werden genauso angeboten wie der Kirchensender Radio Horeb oder der Nizza-Sender Nice. Senderangebote nach Bundesländer sortiert finden Sie hier.

Bundesweite Sender

Über den bundesweiten Multiplex sind die Voraussetzungen geschaffen, dass 13 Sender (mehr sind technisch nicht möglich) bundesweit über den Kanal 5C ausgestrahlt werden. Diese sind:

  • Absolut relax
  • Deutschlandfunk
  • Deutschlandfunk Kultur
  • Deutschlandfunk Nova
  • DRadio DokDeb
  • ENERGY DIGITAL
  • ERF Plus
  • Klassik Radio
  • Radio BOB!
  • Radio Horeb
  • Schlagerparadies
  • Schwarzwaldradio
  • Sunshine live

Seit September 2016  ist Schwarzwaldradio aus dem Funkhaus Ortenau bundesweit im Digitalradio zu empfangen. Neben Berichten aus einer der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands liefert Schwarzwaldradio unter anderem Themen und Trends rund um Urlaub, Freizeit und Gastronomie, aber auch über Typisches, Liebenswertes und Kurioses aus der Urlaubsregion. Das Musikprogramm besteht aus Classic Hits und Super Oldies, eine Mischung, die es derzeit noch in keinem bundesweit ausgestrahlten DAB+-Programm gibt. So will man Schwarzwaldradio zum Urlaubsradio mit bundesweiten Hörgenuss anbieten.

Überall-Radio?

Aufgrund dieser Einschränkungen können also nicht als DAB+ Programme im Auto von Süden bis Norden empfangen werden. Jedoch sind diese 13 bundesweiten Programme nahezu störungsfrei im Auto zu hören. Ausnahmen bildet der Empfang zwischen den Ländergrenzen. Aufgrund von Überstrahlungen können Programme aus den Nachbarländern empfangen werden. wie z.B. die Sender des MDR auch in Teilen Bayerns.