Was bedeutet TPEG?

Was bedeutet TPEG?


Was hat TPEG mit DAB+ zu tun? Wann kann ich TPEG nutzen?

Hier eine Info aus 2017, bei dem die ARD im Rahmen der IFA 2017 den Regelbetrieb des TPEG-Service angekündigt hat.

Das Übertragungsformat „TPEG“ setzt auf die digitale Rundfunktechnik DAB+, welches im Gegensatz zum heute in den meisten Navigationsgeräten verwendeten Traffic Message Channel (TMC), das via UKW übertragen wird, unabhängiger nutzbar ist und mehr Datenrate erlaubt. Damit kommen Meldungen schneller ins Navi, Staus können räumlich präziser und in Echtzeit gemeldet werden. Der Service bietet punktgenaue Informationen, könne jede Straße ausgewiesen werden, jedes Stauende also ausführlich und umfassend Verkehrs- und Reiseinformationen bereitstellen.

TPEG sendet neben Verkehrsmeldungen noch viele weitere Daten, z. B. Informationen über das Wetter, den Verkehrsfluss auf der geplanten Strecke oder freie Plätze in Parkhäusern am Zielort. Der neue Verkehrsservice ist frei empfangbar, weitere Kosten außer die Anschaffung eines TPEG fähigen Navigationsgerätes entstehen nicht. Auch ist kein Abo erforderlich. Man benötigt auch keine Mobilfunkverbindung mit einem Internet-Datentarif – der ARD-TPEG-Service ist quasi kostenlos nutzbar.

Die ARD und SRG (Schweiz) haben ihre TPEG-Dienste für Deutschland und der Schweiz bereits synchronisiert und setzen einen weltweiten Maßstab. Die Verkehrsredaktionen der Landesrundfunkanstalten erarbeiten mit hoher regionaler Kompetenz Meldungen, die auf einen zentralen Austauschserver bereitgestellt werden. Dadurch wird vor allem die Verfügbarkeit sicherheitsrelevanter Meldungen deutlich verbessert.

Die ARD bietet mit dem TPEG-Service der Industrie Planungssicherheit für neue Endgerätegenerationen.

Verfügbare TPEG-Geräte

Aktuell gibt es auf dem Markt noch keine verfügbaren TPEG-Navigationssysteme. Jedoch ist für dieses Jahr das erste TPEG fähige Navigationssysteme angekündigt.